Still sein

Manchmal ist es schön, sich mit sich selbst zu unterhalten.
Nur für sich zu sein.

Ich brauche nicht immer Argumente und Eindrücke von
außen.
Manchmal genüge ich mir vollkommen.

Ruhe still in mir. Denke nach. Reflektiere mich und mein Verhalten.

So versuche ich mich weiter zu entwickeln und aus den Dingen, die mir nicht
100 Prozent gefallen haben, zu lernen.

Ich brauche mich nicht unbedingt mit meinem Umfeld darüber auszutauschen.

Jedem zu erzählen was mich bewegt und Pro und Contra gemeinsam abzuwägen.

Meine Gefühle sind meine Gefühle. Keiner kann sie komplett so nachempfinden.

Das ist ja ganz selbstverständlich. Und nicht allen mag ich davon erzählen.

Viele Menschen lassen sich von ihrer ursprünglichen Intuition, ihrem ersten Gedanken abbringen, weil sie sich mit einer Hand voll Leuten darüber unterhalten haben.

Der eine sagt dies, der andere sagt das.

Das ist alles schön und gut, aber was sagst du selbst?

Advertisements

2 Gedanken zu “Still sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s